„I’m writing…“ 12.11.2018

Es ist Zeit für ein kleines Update zu meinem aktuellen Manuskript, dem zweiten Teil der Roots of Life – Trilogie .

In den vergangenen Wochen habe ich neben unzähligen anderen Aufgaben auch fleißig am Manuskript gearbeitet. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es sage und schreibe schon 23.712 Wörter. Das ist natürlich im Vergleich zur Endsumme (ca. 70.000 Wörter) noch nicht soooo viel, aber es zeigt, dass die Geschichte ihren Lauf nimmt und ich mit jeder Schreibsession mehr und mehr in die Geheimnisse Schottlands eintauche.

Auch das Thema „Recherche“ stand in den vergangenen Wochen auf meiner To-Do-List. Für den weiteren Verlauf der Trilogie benötigte ich fundiertes Hintergrundwissen zum Thema Bäume, Glaube, Ur-Völker… na, macht euch das neugierig? Wusstet ihr z.B. dass es ein geheimes Ur-Volk – die Pikten – aus Schottland gibt, von denen kaum etwas wirklich überliefert ist außer ein paar mit Zeichnungen versehene Steine? Oh, sowas finde ich ja unglaublich spannend. Ich kann euch so viel verraten, dass der Hunter-Clan eine Verbindung zu diesen Ur-Völkern bzw. ihren Traditionen, Lebens- und Glaubensweisen hat.  Wenn ihr auf das Bild links schaut, findet ihr auch einen weiteren Hinweis der mit dem Cover der Trilogie in Verbindung steht. Einige Leser von Teil 1 wunderten sich bisher, was die Bäume so bedeuten könnten. Nun ja. Lasst euch überraschen. 😉

Es wird auf jeden Fall spannend und ziiiiemlich verzwickt. Für die Veröffentlichung müsst ihr euch aber noch etwas gedulden. Momentan plane ich „Roots of Life 2: Lebensflucht“ für Anfang 2019.