Buchgeheimnisse: Faye McLean

Im heutigen Buchgeheimnisse-Beitrag möchte ich euch eine Herzensfigur von mir vorstellen: Faye McLean aus Roots of Life.

Protagonisten sind für die Geschichte an sich unheimlich wichtig. Es kann die beste Location und die tollste Handlungsidee sein, aber wenn die Protagonisten nicht stimmen, wird die Geschichte einfach nicht rund. Es fehlt das gewisse Etwas. Faye allerdings ist eine sehr besondere Protagonistin, die ich euch heute einmal etwas näher vorstellen möchte. Vielleicht hat der ein oder andere unter euch Lust, mehr über ihre Geschichte zu erfahren? Dann taucht gleich in das Abenteuer Roots of Life ein. 🙂

Wer ist Faye McLean?

Nun, man könnte meinen, Faye sei ein ganz normales 17-jähriges Mädchen aus England. Sie lebt bei ihrer alleinerziehenden Mutter, verbringt ihre Freizeit am liebsten mit ihrer besten Freundin Megan, mag Bücher, Filme und Musik. Tja. Wenn es doch so einfach wäre. Etwas genauer hingeschaut, erkennt man schnell, dass Fayes Leben alles andere als normal ist. Sie wächst sehr isoliert auf, da sie augenscheinlich unter einer starken Form der Neuralgie leidet. Das ist eine Erkrankung der Nervenzellen unterhalb der Haut, weshalb sie mit nichts und niemanden in Berührung kommen darf. Stellt euch doch nur diese Art von Leben vor, wenn jede Berührung und jeder Kontakt mit Gegenständen und Mitmenschen zur Gefahr werden.

Allerdings scheint es ein paar Ungereimtheiten zu Fayes Erkrankung zu geben und als ihre Mum – die sie ihr Leben lang vor den Folgen der Krankheit schützen wollte – plötzlich verschwindet, muss Faye auf einmal in der ganz normalen Welt mit einem ganz normalen Alltag zurecht kommen…

Was zeichnet Faye McLean aus?

Faye ist in meinen Augen ein Charakter, der Mut macht! Ihre Geschichte ist alles andere als einfach. Ihr Schicksal sogar richtig hart. Aber sie ist von Natur aus nicht wehleidig, sondern kampfbereit. Auf Grund ihrer Vergangenheit hat sie einen unheimlichen Freiheits- und Selbstbestimmungsdrang und das steht ihr auch sehr gut. Sie lässt selten locker, kann Gegebenheiten gut kombinieren und Konsequenzen abschätzen. Außerdem nimmt sie das Leben, wie es für sie kommt. Sie beschwert sich sehr selten, sondern versucht in allem das Positive zu erkennen. Als sie an einem Punkt ankommt, an dem sie sich sehr einsam und allein fühlt, nimmt sie einfach die Zügel selbst in die Hand. So ist sie, die gute Faye.

Welche Gabe trägt Faye in sich?

Oh, jetzt wird es spannend. 😉 Roots of Life ist eine Urban bzw. Contemporary Fantasy Trilogie und naaatürlich gibt es wieder einige tolle fantastische Elemente. Unter anderem Fayes Gabe. Denn sie kann mit einer einzigen Berührung in die Seele ihrer Mitmenschen blicken. Das klingt vielleicht cool, bringt aber eine ganze Menge von Problemen mit sich. Vor allem, weil Fayes Gabe sehr besonders und sehr speziell ist. Sie ist außergewöhnlich, dass macht sie gefährlich. Warum? Na ja, das kann ich euch an dieser Stelle nicht verraten. Dafür solltet ihr ins Buch schauen.

Roots of Life – eine typische Teenie-Geschichte?

Auf gar keinen Fall!!! Roots of Life ist alles andere als die typische klischeebehaftete Geschichte um Faye, die diese außergewöhnliche Gabe hat und damit ein paar Hürden bekämpfen muss. So schnell, leicht und unkompliziert ist es nicht. Im Zentrum der Geschichte steht weniger Fayes Erwachsenwerden und deren Problematiken sondern viel mehr die Erkenntnis darüber, dass die Welt nicht so ist, wie sie bisher gedacht hat. Es ist eine verzwickte Geschichte. An jeder Ecke lauert ein Geheimnis und irgendwie gehören sie im Kern doch alle zusammen…

In Roots of Life findet ihr trotzdem von allem etwas – Aufregung, Mythen & Legenden, Spannung, Mystery, Erwachsenwerden, Familie, die erste Liebe, besondere Gaben, einen Hauch Fantasie und vor allem das gewisse Etwas. Versprochen! 😉

Worauf wartet ihr also noch? -> Jetzt bin ich aber neugierig!