Teil 4: Am Ort des Geschehens

Vor kurzem wurde ich in einem Interview gefragt, wie ich zu den Handlungsorten meiner Geschichten komme. Diese Frage kann ich deutlich beantworten: Sie sind ausgedacht! 🙂 Allerdings gibt es einen kleinen Haken an der Sache: Ich wähle in der Regel einen fiktionalen Ort in der Nähe eines bekannten, realen Ortes. So hat der Leser eine grobe Vorstellung, wo sich der fiktionale Handlungsort befindet (bspw. indem er den realen Ort in der Nähe googelt oder gar kennt).

Warum ich mich für ausgedachte Orte entscheide? Weil es immer wieder Leser geben kann, die an realen Handlungsorten schon waren, während ich es nicht war. Schließlich ist es nicht so einfach, die ganze Welt zu bereisen bevor man ein Buch schreibt. 😉 Ich möchte niemanden enttäuschen, indem ich vielleicht wichtige Punkte falsch beschreibe. Somit ist es für uns alle leichter und zum Einfühlen in die Geschichte viel angenehmer, wenn ich fiktionale Orte wähle, die ich aus dem Herzen heraus beschreiben kann.

Wo spielt nun aber die SeelenMeer-Trilogie?

Erstmalig habe ich mich entschieden, meine komplette Story in Amerika spielen zu lassen. Warum? Ach ich bin auch nur ein Mensch und hab einen kleinen Amerika-Faible, vor allem im Bezug aufs Thema HighSchool und so weiter. Nun ja, weil meine Paranormal Romance Story gut ins Land der vielen Möglichkeiten passt und ich sie mir einfach nicht in dem teils so spießigen Deutschland vorstellen kann, spielt sie also in Amerika.

Und wo genau?

Ich hab da mal was vorbereitet und danke GoogleMaps für die Bereitstellung 😉

 

Auf dem Kartenausschnitt seht ihr zwei Symbole. Der Stern bei Portland markiert Protagonistin Hannah Flynns Geburtsort. Sie lebt dort bis zu einem gewissen Vorfall (nein, ich spoilere nicht) und zieht dann mit ihrer Familie ganz in den Norden ( roter Pfeil ) bis fast an die Grenze zu Kanada. Die nächst größere, reale Stadt dort in der Nähe ist Bellingham – für Google zum Einblenden wohl dennoch zu klein. 😉

 

 

Das ist jetzt noch ein Stück näher rangeholt und zeigt ungefähr den Kartenausschnitt, wo eben der Pfeil war. Der Blitz verdeutlicht, wo in etwa mein fiktiver Handlungsort sein soll. Und zwar handelt es sich um ein kleines, beschauliches Provinzstädtchen namens Brookswell, dass in der Nähe des Flusslaufes des hier auch deutlich eingezeichneten Nooksack Rivers liegt.

 

Mehr verrate ich euch über Brookswell aber noch nicht. Es soll ja spannend bleiben. 😉


 

Nächste Woche gehts weiter mit Teil 5 und ich gebe euch einen Einblick, wie nervenaufreibend die Titelsuche für ein Buch sein kann. 🙂 Ich würde fast sagen: Schaltet wieder ein! Aber das passt nicht so ganz. 😀