After & more Lovestorys

 

Interview

mit Christina & Nadine vom „After & more Lovestorys“-Blog

 

1) Kurzvorstellung unserseits:

Gründerin der Seite ist Nadine (schreibt ihre Beiträge unter dem Kürzel Schnurzel). Nadine ist 34 Jahre jung und kommt aus dem schönen NRW (so wie ich auch). Nadine bringt auf der Seite den großen Romancefaktor, da sie durch die große Liebe zu den After-Büchern auch am liebsten in diesem Genre liest. Sowohl Young Adult Bücher, als auch klassische Liebesgeschichten sind genau ihr Ding.
Ich heiße Christina (Abkürzung bei Blogbeiträgen ist immer Chrissey), bin 23 Jahre jung und studiere in Bielefeld Rechtswissenschaften (Klingt langweiliger als es in Wirklichkeit ist). Ich habe einen supersüßen Dalmatiner namens Nero, den ich wirklich über alleees auf der Welt liebe und als kleines Kind war 101 Dalmatiner auch immer mein absoluter Lieblingsdisneyfilm! Ich mache seit einigen Monaten regelmäßig Sport als Ausgleich für die langen Lernphasen, in denen ich stundenlang nur auf meinem Hintern rumsitze.
Ich liebe Bücher (wer hätte das gedacht) und lese auch sehr viele verschiedene Genres (nicht nur Lovestorys ;). Neben Fantasybüchern, liebe ich es gerne auch mal düster und böse, aber mein kleines Herz brauch auch sehr viel Liebe, daher liebe ich eine Kombination aus dystopischer Romantasy (neue Genreschöpfung:) ). Hin und wieder liebe ich auch Thriller (Justin Cronin ist einer meiner Favoritenautoren in diesem Genre).

Das wohl „interessanteste“ an meiner Person ist aber wahrscheinlich die Tatsache, dass ich letzten Winter meine erste Kurzgeschichte zum Thema „Helden“ für eine Ausschreibung von WirMachenDruck geschrieben habe und diese ohne wirkliche Erwartungen einreichte. Monate später (Anfang März) kam dann eine E-Mail, die mir offenbarte, dass meine Kurzgeschichte tatsächlich in der Anthologie auf der Leipziger Buchmesser veröffentlicht wird und da habe ich erstmal richtig dumm aus der Wäsche geschaut! Seitdem habe ich neben den vielen Büchern anderer Autoren sogar Exemplare meiner eigenen Anthologie im Regal stehen – das war wirklich sehr unwirklich in den ersten Tagen!

 
2) Seit wann gibt es den Blog/ Wie ich zum Bloggen gekommen bin

Nadine:

Auf Empfehlung vom Heyne Verlag, wurde ich damals auf die neue Buchreihe von Anna Todd aufmerksam und wollte das bald darauf erscheinende Buch After Passion unbedingt lesen. Die Steckbriefe die auf der Homepage zu sehen waren machten mich nur noch neugieriger.
Das erste Buch konnte ich, als ich es endlich hatte, kaum aus den Händen legen und hatte es ziemlich schnell durch.
Die Liebe zu After war geboren…

Keine andere Buchreihe hat mich im Nachhinein noch so sehr beschäftigt wie diese.
Ich musste andauern über Tessa und Hardin nachdenken und schließlich begann ich mich darüber zu erkundigen wie es zu dieser Geschichte kam…
Letztendlich entschied ich mich dazu eine After Gruppe zu eröffnen, doch diese lebte nicht so lange, da es immer wieder Unstimmigkeiten gab.

Da mir aber etwas fehlte um meine Liebe zu After und auch viele andere Romanen zu teilen, wurde schließlich die Seite After & more Lovestorys gegründet.

Christina:

Also zur Gründung der Seite kann ich ehrlich gesagt gar keine Angabe machen, da ich nicht seit Anbeginn mit an Bord von After & more Lovestorys bin. Ursprünglich wurde die Seite After & more Lovestorys als reine „Fanseite“ der After Bücher von Anna Todd von Nadine (Beitragskürzel Schnurzel) ins Leben gerufen. Ich war damals auch „nur“ normale Followerin der Seite und sah dann vor wenigen Monaten (knapp 3), dass Nadine die Seite löschen wollte, da kaum noch Regungen der Follower dort zu verzeichnen war und sie das wirklich sehr traurig gemacht hatte, weil ihr dies Seite so sehr am Herzen lag. Ich kommentierte den Beitrag prompt und schlug vor, doch jemand zweites mit ins Boot zu holen und da ich mir so ein Projekt alleine zwar nie hätte vorstellen können, aber es als „Teamworkprojekt“ doch recht spannend fand, schlug ich mich selbst als Verstärkung vor. Und plötzlich war ich dann Teil von After & more Lovestorys! Das sollte allerdings nicht die einzige Veränderung darstellen:
Da ich sowieso sehr aktiv auf Lovelybooks war und dort bei den Leserunden sowieso meine Rezensionen veröffentlichte schlug ich vor die Fanseite zu einer Art „Buchempfehlungsseite“ umzustrukturieren. Also fingen wir Schritt für Schritt an Rezensionen zu posten, neue Bücher von uns vorzustellen und Buchtipps zu verteilen. Anfangs ging das ganze natürlich etwas unter, da die Follower dort nur „After-Zitate“ und „Fanmade-Fotos“ zu der Afterreihe erwarteten. Aber ich bin wirklich stolz, dass trotz der vielen Änderungen kein einziger Follower verloren gegangen ist, sondern im Gegenteil nach für nach weitere folgten und wir seit dem Kurswechsel nicht unwesentlich gewachsen sind. Ich find den Austausch der sich seitdem entwickelt hat super und finde es spannend auch mal „auf der anderen Seite“ zu sitzen, da ich als Follower bei vielen teils sehr großen Blogs unterwegs bin.
Wirklicher Anstoß bei der Seite miteinzusteigen war aber tatsächlich die Veröffentlichung der Anthologie, die mir das nötige Selbstbewusstsein brachte, um anderen Bücher wirklich anhand von bestimmten Kriterien empfehlen zu können.

 

3) Unter welchem Link ist unser Blog zu erreichen

 
Tja- noch eine Besonderheit unseres Daseins: Strenggenommen sind wir gar kein Blog! Wir haben keinen Blog bei Plattformen wie Jimdo oder ähnlichen. Das liegt zum einen daran, dass ich durch mein Studium gar keine Zeit hätte dort meine Rezensionen hochzuladen und die Themenbeiträge vorzubereiten und auch daran, dass Nadine durch ihren Job ebenfalls keine Zeit für eine ausführliche Beitragsmenge hätte. Wenn überhaupt dann sind wir eine Art „Facebook-blog“, ich selbst würde mich selbst aber auch nicht als „Bloggerin“ beschreiben (und Nadine sich sicherlich auch nicht ^^). Ich sehe mich eher als eine „Buchbotschafterin“, denn ich möchte primär über meine Leseerlebnisse berichten und dadurch einfach einen Austausch mit anderen anregen, die denselben Buchgeschmack wie wir haben. (natürlich kann man das auch als Blogger bezeichnen). Da wir beide das aber weder professionell betreiben, noch es professionell betreiben wollen, finde ich „Buchbotschafterinnen“ als Bezeichnung einfach passender.
Daher findet man uns unter After & more Lovestorys als eingetragene Facebookgruppe. Rezensionen werden dort als Beiträge veröffentlicht und mit einem Direktlink zu meinen (Christinas) Rezensionen auf Lovelybooks versehen.
Link: https://www.facebook.com/AfterLovestorys/?ref=aymt_homepage_panel


4) Puh wie würden unsere Leser uns beschreiben?


Schwierige Frage, denn wir teilen nicht so viele private Infos mit unseren Followern, da unser neues Konzept ja mehr oder weniger eine Art „Experiment“ war und wir auch gar nicht wussten, ob diese Veränderung von der breiten Masse überhaupt mitgetragen wird.
Seit ich mit eingestiegen bin ist den meisten definitiv bekannt, dass ich eine riesen Schwäche für Alice im Wunderland habe und Adaptionen in diese Richtung regelrecht verschlinge. Mich würden daher vielleicht einige als „Alice-verrückt“ beschreiben. 😀

 

5) Genrelieblinge

Wie oben schon kurz besprochen wird Nadine dem „Blognamen“ After & more LOVESTORYS strenggenommen sicherlich etwas mehr gerecht als ich es tue. Sie liebt die Bücher von Carina Bartsch und natürlich die AFTER Reihe. Bücher wie Driven von K. Bromberg hat sie ebenfalls im Regal stehen und liest daher wirklich vorrangig Young Adult, Romance und leichte „Erotiklektüre“.
Ich bin da etwas anders gepolt und wechsle sehr gerne zwischen Fantasy- Thriller- Klassischen Romanen- Young Adult und Romance. Natürlich schwärme auch ich für Tessa und Hardin (sonst wäre ich hier auch absolut fehl am Platz), fand aber auch die Thoughtless-Reihe von S.C. Stephens rund um Kiera und Kyle absolut klasse. Momentane Highlights des bisherigen Lesejahres waren neben „Ein bisschen wie Unendlichkeit“ von H.R. Hapgood und „Smoke“ von Dan Vyletta definitiv auch „Caraval“ von Stephanie Garber auch „Alice=Alice“ von Maxi Schilonka (Wo wir wieder bei einem Alice-Buch wären).

 

 

6) Besonderheiten der Seite

Wir sehen das Lesen von Büchern als tolle Freizeitgestaltung an, aber wir zwingen weder uns selbst zum Lesen, noch unsere Follower. Wenn wir mal eine Phase haben, wo es privat/beruflich zeitlich knapp ist, dann zwingen wir uns nicht auf „noch schnell dieses oder jenes Buch zuende zu lesen“, weil die letzte Rezension eben schon einige Zeit her ist. Wir sehen diese Seite auch für uns selbst als Freizeitgestaltung an, die uns Spaß machen soll und die den Followern Spaß machen soll. Neben schönen Buchfotos (ich liebe es wirklich Fotos von Büchern hochzuladen 🙂 ), posten wir auch tolle Zitate aus den gelesenen Büchern und versuchen einfach die Seite als großes „Forum“ für all diejenigen zu führen, die sich gerne über ihre  Lieblingsbücher austauschen wollen oder eben einen neuen Buchtipp finden wollen.

Um die Osterzeit hatten wir unsere erste Leserunde zum ersten Band von After Passion und auch wenn die meisten eher zurückhaltend waren (lauter schüchterne Mädels bei uns :D) hat es uns super viel Spaß gemacht und wir überlegen ein ähnliches Projekt mit einem anderen Buch zu wiederholen.

Wir arbeiten allerdings auch seit einigen Wochen mit dem Papierverziererverlag zusammen, der mir bisher schon drei tolle Rezensionsexemplare hat zukommen lassen, über die ich auf der Seite auch sehr gerne berichtet habe. Wir sind aber natürlich noch recht „Grün hinter den Ohren“ und lernen eben auch erst noch uns in dem „Bloggerdschungel“ zurechtzufinden, sodass wir das „Rad“ letztlich nicht neu erfinden, aber trotzdem gerne für euch alle da draußen aktiv sind, um euch tolle Bücher zu zeigen!

 

7) Zur Zusammenarbeit mit Dir 🙂

 
In erster Linie sind wir natürlich ultra froh, dass wir als „Außenseiter“ so eine tolle Chance bekommen haben. Ich lese seit einiger Zeit immer vermehrter Selfpublisher-Bücher und fand den Gedanken einen talentierten Selfpublisher Autor mit unserer Seite zu unterstützen absolut großartig. So ein Austausch ist auch für uns etwas komplett Neues, wir sind sehr neugierig und gespannt was die Zukunft hier für uns noch bereithält. Wir wollen natürlich ganz klassisch mit Rezensionen, Zitaten und Fotos die Bücher von dir unterstützen und dabei helfen diese tollen Geschichten hinaus in die Welt zu tragen. Wir sind aber auch sehr gespannt darauf mal etwas mehr bezüglich eines Selfpublishers berichten zu können, da viele da draußen gar nicht wissen wie so ein Autorenalltag jenseits eines Verlages so aussieht. Daher würden wir in naher Zukunft gerne bezüglich deines Selfpublisher Alltags berichten (da auch wir da sehr neugierig sind).


Liebe Christina & Liebe Nadine,

es ist toll, euch in meinem Bloggerteam begrüßen zu dürfen. Eure Entstehungsgeschichte hat etwas ganz Besonderes – kurz vorm Ende habt ihr euch als Team gefunden und etwas, das dem Untergang geweiht war, mit eurer gemeinsamen Leidenschaft noch mehr zum Leben erweckt. <3

Ob ihr eine Blogseite habt oder nicht ist völlig schnuppe. Ihr seid definitiv mit Herz und Seele im Thema Bücher & Rezensionen und wollt mit eurer Seite eine Plattform für andere Interessenten jeglicher Art bieten. Ihr schafft eine Verbindung und das ist das Wichtige!!!

Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit,

Thalea