Wir suchen den Frühling…

 

 

Hallo ihr da draußen,

lange war es ruhig um mich – ich weiß.

Wer ist schuld? Na, Frauchen!!!! Ständig sagt sie, sie weiß gar nicht wohin mit all den Worten in ihrem Kopf und tippt stundenlang auf dem schwarzen Teufel rum. Aber für meine Worte – meine wirklich wichtigen Worte – hatte sie keine Zeit! :O Ist das nicht erschreckend?

Nun ja. Heute hat sie es endlich mal geschafft, mir wieder eine Stimme zu geben und ich wollte euch uuuuunbedingt mal auf einen unserer Spaziergänge mitnehmen. Habt ihr Lust? Heute schien nämlich so schön die Sonne, dass wir uns mal auf die Suche nach dem Frühling gemacht haben. Frauchen, Klein-Lotte und ich…

 

Schaut mal! 🙂

 

 

Bevor es losgeht, müssen Lotte und ich immer vor der Haustür warten. Das ist fast das Schlimmste, was man sich vorstellen kann. Draußen wartet die ganze Welt auf uns und wir müssen lieb sitzen und treudoof gucken, damit Frauchen endlich die Tür aufmacht. Aber wartet – es kommt noch schlimmer: SIE GEHT ALS ERSTE DURCH DIE TÜR! Und wir müssen bleiben, bis sie uns erlaubt nachzukommen! :O Ihr seht meinen begeisterten Blick…

 

 

Heute mussten wir erstmal ein Stück durchs Dorf laufen. Man, ist das schwer. Frauchen sagt immer, irgendwann reißen wir ihr noch beide Arme ab. Aber ganz ehrlich: Langsam laufen kann doch jeder! Und seit Lotte da ist, muss ich sowieso immer die Erste sein. An der Haustür, an der Leine, beim Fressen… klar, dass ich auch draußen immer nach vorne ziehe, nur dass Lotte das mittlerweile auch schon ganz gut kann. Ich bringe ihr halt die besten Sachen bei. 😀

 

 

Leider ist Frauchen nicht doof und holt uns immer wieder links und rechts an ihre Seite. Na ja… dabei kann man wenigstens Leckerlis abstauben. Hat alles seine Vorteile… 😀

 

 

Dann ist es endlich soweit und wir dürfen das erste Mal von der Leine. Meistens können wir das beide kaum erwarten und Frauchen schimpft mit uns, wenn wir so ungeduldig sind und nicht stillsitzen können, während sie die doofen Leinen abmacht. Wir haben sofort alles abgecheckt und stellt euch vor – der wahnsinnig scharfe Nachbarsrüde war schon vor uns da!!! Pupsi-Lotte hat mich immer zu von dem Pipi-Strauch weggeschubst, die Doofe. Die ist doch noch viel zu klein für sowas…. ts…

 

 

Tja, leider war es nur ein kurzes Freiheitsgefühl, denn dann kam schon wieder eine Straße. Frauchen und ihre Regeln – wir mussten wieder lieb sitzen und warten bis die Autos vorbei waren. Erst dann ging es langsam weiter. Auf der anderen Straßenseite wartete ein Opa mit Krückstock auf uns und quatschte Frauchen an, ob sie unsere Hundeausweise dabei hat. Frauchen war richtig sprachlos und ging einfach weiter und dann rief der Opi noch hinterher, ob sie keine hätte. Lotte hat ihn angebellt und ich mir ins Fäustchen gelacht. Hundeausweise… sowas gibts hier gar nicht. Das heißt „Hundeführerschein“. Na ja, der wollte Frauchen bestimmt nur ärgern. Männer…

 

Dann war sie endgültig da – die Freiheit! Erst wieder doofes Warten und Sitzen aber dann – dann sind wir um die Wette gerannt und haben uns erstmal ordentlich ausgetobt. Hallo? Wir waren mindesten 10 Minuten angeleint! Was erwartet ihr? Lotte, die kleine Hexe, ist mittlerweile fast schneller als ich. Aber ich bin ja nicht doof. Die soll mal frech werden. Da wird sie schon sehen, was sie davon hat. Wenn ich sie nicht einholen kann, zwicke ich sie nämlich immer in den Po und dann wird sie langsamer. 😀

 

Kaum genießt man seine Freiheit, kommt Frauchen mit ihren doooooofen Übungen. Boah – vor allem diese Übung hasse ich so sehr. Einer von uns soll sitzen bleiben und Frauchen umrundet denjenigen dann mit dem anderen Hund ohne Leine im Fuß. Das ist soooo schwer. Dann geht sie auch noch weg und ich musste sitzen bleiben. Aber als sie mich dann gerufen hat und ich auch erst losgedüst bin, als ich ihre Stimme hörte, gabs ein extra großes Leckerli. <3

 

 

Dann kam diese Übung, bei der Frauchen sich immer ganz wichtig tut. Sie sagt: „Mädels, das muss sitzen! Man weiß nie, was kommt!“ Deswegen ist sie da manchmal ein bisschen strenger. Es ist aber auch schwer. Stell dir vor, du marschierst durch die Welt, riechst hier ein Blümchen, hörst dort ein Vögelchen, fühlst da ein Windchen und dann ruft sie „STOPP!“ und du sollst sofort stehenbleiben. Nicht mit mir, Freunde. Nicht mit mir! Ich laufe ihr immer erstmal entgegen und setze mich dann erst hin. So viel Zeit muss sein. Streberlotte macht es natürlich richtig. Pfff… mir doch egal…

 

 

Und daaaann machen wir auch noch immer solches Zeug – einzeln abrufen üben. Frauchen sagt nämlich, dass wir nicht nur zusammen Quatsch machen sollen, sondern einzeln auf sie reagieren sollen. Tja. Na wenn sie meint. Eine Leichtigkeit für uns, so eine Übung. (Gott sei Dank war es nicht andersrum. Ich kann immer nicht sitzen bleiben, wenn Lotte zuerst gerufen wird. Aber psssst!!!!)

 

 

Danach gabs auf dem letzten Restchen Schnee von gestern (ha ha ha, welch ein Wortspiel) ein tolles Suchspiel. Frauchen hat Möhrenstückchen geworfen und wir haben um die Wette gesucht. Dabei glucksen wir immer so lustig und Frauchen nennt uns ganz liebevoll ihre kleinen Trüffelschweinchen. 😉

 

 

Endlich durften wir danach wieder rumtoben. Stöckchen zerren und Spielaufforderung machen und sowas. Frauchen sieht uns ja nicht gerne mit Stöckchen rumrennen. Sobald einer von uns damit losdüst, ruft sie uns ganz panisch, weil man sich damit scheinbar wehtun kann. Aber hier durften wir mal kurz dran ziehen…

 

Ja, toll und so endet das dann. Diese doofe kleine Lotte. Sie hat mich ausgetrickst und erst einen anderen Stock genommen, den ich dann auch unbedingt wollte und deshalb meinen fallen gelassen habe. Zack, hat sie sich meinen geschnappt. :/ Und sowas wird für die Nachwelt festgehalten. Weiß nicht, was ich dazu sagen soll…

 

 

Ha ha! Sind wir mal ehrlich – wer hier der Chef ist, wissen wir doch alle: ICH BINS! Und somit konnte ich mir meinen Stock zurückholen und den Sieg gebührend feiern. Welch ein toller Abschluss unseres Spaziergangs…

 

 

Ja und schneller als gedacht – dreckig, zufrieden und müüüüüde – saßen wir wieder vor der Haustür. Da müssen wir nämlich auch immer warten, bis wir das Kommando bekommen, reinzugehen. Klar, ich sitze vorne. Erste. Was sonst. Frauchen schickt uns dann immer einzeln und der andere muss warten. Hat heute toll geklappt und uns noch ein Abschluss-Möhrchen beschert.

 

Jetzt sind wir beide im Land der Träume.

Hats euch gefallen mit uns? 🙂

 

Bis baaaald,

 

Eure Toffee 🙂