Back to life – back to reality :)

 

In den letzten 2,5 Wochen war es sehr ruhig auf all meinen Social Media Kanälen und meiner Website. Warum? Ich hatte es ja angekündigt: Ich war im Urlaub! 10 Tage lang hat es mich an die wunderschöne Ostsee verschlagen und den Rest der Zeit habe ich zu Hause ein wenig die Seele baumeln lassen. Es waren 2,5 tolle Wochen, die ich nicht missen möchte, doch nun melde ich mich hiermit zurück und freue mich auch sehr auf das, was nun vor mir liegt: Der zweite Teil der SeelenMeer-Trilogie. 🙂

 

Aber zurück zum Urlaub…

Was hab ich so gemacht? Wie erging es mir? Was hab ich erlebt?

Zu viel, um es alles hier zu beschreiben. Aber ich kann sagen, dass ich für diesen durchwachsenen Sommer wirklich 10 schöne Tage an der Ostsee erwischt habe, Toffee jeden Tag im Meer verbracht hat und auch ich nicht erfroren bin, als ich einmal der Länge nach samt Klamotten reingeplumpst bin. 😀 Ich bin nicht so der Badeurlaub-Typ, deshalb stört es mich an sich nicht, wenn das Wetter dafür nicht warm genug ist. An meinem Plumpstag war es das aber zum Glück, denn mit den völlig durchnässten Klamotten musste ich noch einige Kilometer hinter mich bringen. 😉 Warum bin ich ins Wasser gefallen? Weil ich einmal im Leben ganz elegant tun wollte. 😀 Schön, dass es auch noch fremde Menschen gesehen haben. Ich stand innerhalb von Sekunden wieder. Die blutige Schramme am Bein ist mir erst später aufgefallen, aber alles halb so wild.

Ich war viel wandern… die Steilküste zwischen Niendorf und Travemünde rauf und runter. Für Toffee und mich ist das stets ein tolles Erlebnis. Sie tobt dort ohne Leine über Stock und Stein, springt ins Meer und fegt durch den Sand und ich versuche, mir nicht alle zwei Meter beim Klettern über Bäume und Stämme die Beine zu brechen. 😉 Zur Tradition meiner Ostseeurlaube gehören auch die Sonnenuntergangsspaziergänge am Steilufer oder gemütliches Flanieren die Promenade entlang. Dort gibt es ja immer was zu sehen und wenn man in der untergehenden Sonne sitzt, sich die salzige Meeresbrise um die Nase wehen lässt und im Hintergrund sanfte Musik den Tag ausklingen lässt, gibt es kaum Schöneres.

Es war eine rundum gelungene Zeit. <3

Zurück in der Heimt geht nun der Alltag weiter. Aber wisst ihr was?

Das ist überhaupt nicht schlimm. Im Gegenteil. Obwohl mir die 2,5 Wochen Pause ganz gut getan haben, fehlte mir vor allem das regelmäßige Schreiben doch sehr. Die Geschichte zu meiner SeelenMeer-Trilogie arbeitete natürlich trotz Urlaub in mir weiter und in meinen Fingern kribbelt es ohne Ende, weil die Worte zu Papier gebracht werden wollen. Ich konnte es mir nicht nehmen lassen auch während meiner Auszeit immer mal ein wenig zu schreiben, sodass ich aktuell bei etwa 25.000 Wörtern liege. Am liebsten hätte ich jeden Tag mehrere Stunden geschrieben, aber dann wäre es kein Urlaub gewesen, denn auch das Schreiben ist sehr anstrengend und nach dem letzten Jahr und meinen vier Buchveröffentlichungen war es einfach an der Zeit, wirklich mal eine Pause zu machen.

Dafür habe ich nun umso mehr Kraft und freue mich total, mich ab heute wieder ausgiebig in mein Manuskript zu stürzen. Noch mehr freue ich mich aber darauf, euch daran teilhaben lassen zu können. 😉

So, für einen Montagmorgen habe ich euch jetzt genug aufgehalten.

Also – ihr wisst Bescheid: Thalea is back! 🙂