Drei Orte, die ich unbedingt mal besuchen möchte… #privatmitthalea

Heute gibts mal wieder eine neue Runde unserer Bloggerteam-Aktion #privatmitthalea . Vielen Dank an Anna von Das Buch zum Film, die uns immer fleißig mit neuen Fragen versorgt, sodass ihr da draußen was zu lesen habt. 😉

 

Welche drei Orte möchtest du gerne besuchen und warum?

 

Ich habe ja schon öfter gesagt, dass ich ein großer Schottland- und auch Irlandfan bin. Deswegen habe ich mich heute ganz gezielt für drei völlig andere Orte entschieden, die ich mal besuchen möchte.

Da hätten wir als ersten Ort:

Broderick Street 1709,

San Francisco
Was könnte es damit auf sich haben? Nun, das ist gar nicht so schwer. Ich bin ein riiiiiiiiiiesengroßer Fan der Serie „Full House“. Kennt die noch jemand von euch? Jeder Folge habe ich bestimmt 5 Mal gesehen, kann sie schon mitsprechen und nachspielen. 😀 Unter der oben genannten Straße befindet sich das Haus, welches für die Außenaufnahme genutzt wurde und für alle Fans das typische „Tanner-Haus“ ist. Zu gerne würde ich dort einmal hinreisen und es mir anschauen.

Alamo Square, San Francisco © Andrea David

Als zweiten Orte wähle ich:
Forks, US-Bundesstaat Washington
Blutsauger oder Werwolf? Die eingefleischten Urban-Fantasy-Freunde unter euch wissen sofort, was es mit dem kleinen Städchen Forks auf sich hat. Tatsächlich ist es der Handlungsort in der Twilight-Saga und beherbergt richtige Drehorte. Was würde ich dafür geben, einmal vor Bellas Haus zu stehen, oder Charlies Polizeistation zu besichtigen oder gar rüber nach La Push zu fahren und einen Hauch Werwolffeeling zu verspüren?
Die Twilight-Saga hat eine riesige Faszination auf mich ausgeübt. Stephanie Meyer hat damit etwas geschaffen, wofür ich ihr auf ewig dankbar sein werden. <3

http://forkswa.com/twilight/

 

Und als letztes der dritte Ort, den ich einmal besuchen möchte:

 

Atlanta, US-Bundesstaat Georgia

 

Jetzt hatten wir schon eine Serie und eine Filmreihe, wo könnte es mich zuletzt noch hinverschlagen?

Ja genau, noch mal an einen Drehort. Und zwar bin ich von der ersten Stunde an ein richtig eingefleischter „The Walking Dead“ Fan und liebe dieses Bild aus der ersten Staffel, wo Rick auf dem Pferd nach Atlanta reitet, den Highway entlang. Seine Spur ist leergepustet, aber die auf der anderen Seite ist voller Autowracks. Ich liebe die Stimmung dieser Szene und dieses Covers. So bedrückend. So unfassbar. So schockierend. Faszinierende Serie für alle Dystopie-Fans.

 

https://www.moviefone.com/2016/07/13/nick-is-the-new-rick-fear-the-walking-dead-season-2-return-photos/