Wenn ich etwas an meiner Vergangenheit ändern könnte… #privatmitthalea

Es ist wieder Montag und damit Zeit für eine neue Runde #privatmitthalea – einer Fragerunde zwischen meinem Bloggerteam und mir, ins Leben gerufen von der lieben Anna-Maria vom Blog Das Buch zum Film

 

Wenn du etwas an deiner Vergangenheit ändern könntest, was wäre das?

 

Das ist wirklich eine sehr private Frage heute. 🙂

Grundsätzlich gibt es sicher IMMER Dinge aus der eigenen Vergangenheit, die man im Nachhinein gerne ändern wollen würde. Bei mir sind es Freundschaften, die sich zum Beispiel auf Grund von Missverständnissen in verschiedene Richtungen entwickelt haben oder auch fehlender Mut, um schon viel früher meinen eigenen Träumen nachzujagen und mich nicht zu sehr von meinen Mitmenschen beeinflussen zu lassen. Ja, das ist generell ein großes Thema bei mir. Ich wünschte, ich könnte noch mal ein paar Jahre zurückdrehen, nicht so vorsichtig sein, ein bisschen offener ins Leben und die Welt springen und weniger Angst vor dem „was wäre wenn…“ haben.

 

Aber man kann ja leider keine Zeit zurückdrehen und wisst ihr was? Ich glaube, das ist auch gut so. Wir Menschen sind doch immer irgendwie unzufrieden. Alles geht noch besser, höher, weiter, schneller… Aber kaum jemand ist noch damit im Reinen, wie es einfach geschieht. Ich habe eine komplett falsche Ausbildung nach dem Abi gemacht, die mich total gelangweilt hat. Trotzdem hab ich sie durchgezogen, drei Jahre dafür verloren und erst danach mit dem Studium meines Herzens angefangen. Dennoch will ich diese drei Jahre nicht missen. In der Zeit hatte ich meinen ersten Hund und habe die Liebe zu einem Leben als „Frauchen“ kennengelernt. 😉 Seitdem gehts nicht mehr ohne und wenn ich damals nicht in dieser Ausbildung gewesen wäre, gewisse Beziehungen eingegangen und Freundschaften geschlossen hätte, wäre mein Leben nicht so geworden, das ein Hund darin Platz gehabt hätte. Es hatte also seinen Grund. <3

Und so geht es doch immer weiter und weiter… Alles was wir im Leben tun, führt zu etwas anderem, einem neuen Ereignis. Alles zieht Folgen hinter sich her, die wieder zu etwas Neuem führen. Nichts steht still und aus meiner heutigen Situation zurückblickend, wäre ich doch niemals ich – wie ich es jetzt bin – wenn die Dinge nicht so gelaufen wären, wie es letztlich war.

Wer weiß, ob ich dann sogar jetzt hier sitzen und Bücher für euch schreiben würde? 😉

 

Deswegen sage ich im Endeffekt: NEIN! Ich würde nichts aus meiner Vergangenheit ändern wollen. Sie prägt mich und macht mich zu dem Menschen, der ich heute bin. <3